Generalversammlung 2015: Ein Jubeljahr für den SVEA

Wilfried Schlimbach, der sich nach jahrzehntelanger vielfältiger Tätigkeit für den Verein zurückzog.

Auf ein erlebnisreiches Jahr konnte anlässlich der Mitgliederversammlung des SV Erika-Altenberge zurückgeschaut werden. Andreas Connemann, Vorsitzender des SVEA, bezeichnete die Aktivitäten zur Feier des 50-jährigen Bestehens des Sportvereins als absolutes Highlight.

Mit einer ganzen Festwoche hatten die Sportfreunde des Jubelvereins ihren Vereinsgeburtstag begangen. Allen, die an der Vorbereitung und Durchführung der Feier beteiligt waren, sprach Connemann seinen besonderen Dank aus. Das galt natürlich auch denen, die sich übers Jahr als Trainer, Betreuer oder in anderer Funktion für das Vereinsleben engagiert hatten.

Verabschiedung Wilfried Schlimbach

Wilfried Schlimbach (links), der sich nach jahrzehntelanger vielfältiger Vorstandstätigkeit zurückzog mit dem 1. Vorsitzenden Andreas Connemann
Wilfried Schlimbach (links), der sich nach jahrzehntelanger vielfältiger Vorstandstätigkeit zurückzog mit dem 1. Vorsitzenden Andreas Connemann

Im Mittelpunkt des Dankes stand allerdings Wilfried Schlimbach, der sich nach jahrzehntelanger vielfältiger Tätigkeit für den Verein zurückzog. Aus diesem Anlass gab es von Connemann eine kleine Laudatio: „Wilfried wird heute auf eigenen Wunsch als Vorstandsmitglied verabschiedet. 50 Jahre Mitglied des SV Erika-Altenberge, über 25 Jahre aktiver Spieler und knapp 25 Jahre geleistete Vorstandsarbeit sind zu verzeichnen. Immer wenn es was zu tun gab; und hier spreche ich vom Bau der Tribüne oder unseres Vereinsheims, Wilfried wusste immer, was zu tun war. Und das Wort „Arbeit“ passt bei dir sowieso ganz gut.“

Der Vorsitzende verwies auf die vielfältigen Aktivitäten von Schlimbach. „Du warst seit 1992 in verschiedenen Positionen im Vorstand tätig. Angefangen hast du als Spielerobmann. Du hattest und hast immer noch ein offenes Ohr für die Belange oder Wehwehchen der Spieler. Seit 2012 warst du 2. Vorsitzender des Vereins und ich hatte eigentlich gehofft, dass du mich heute ablöst“, scherzte Connemann zuletzt. Auch habe sich Schlimbach, der für seine vielfältigen Verdienste als Ehrenmitglied ernannt wurde, immer wieder um Sponsoren gekümmert.

Bericht des Geschäftsführers

Geschäftsführer Bernd Nüsse, der die Mitglieder über die Kassenlage informierte, dankte allen Sponsoren, die den Verein tatkräftig unterstützten und so auch zum Gelingen der Jubiläumswoche und all den damit verbundenen Aktivitäten wie dem Jugendcamp von Ingo Anderbrügge oder der Erstellung der Festschrift zum Jubiläum maßgeblich beigetragen hätten.

Kritik übte Nüsse an den stetig steigenden Abgaben, die der Verein an den NFV zahlen müsse. Auch deswegen seien die aktuell geltenden Mitgliedsbeiträge dauerhaft nicht tragbar, so dass man sich bei der nächsten Generalversammlung mit einer Erhöhung beschäftigen müsse, um zukünftig leistungsfähig zu bleiben.

Aus den Abteilungen

Die Berichte aus den Abteilungen zeugten von einem breit aufgestellten und erfolgreichen Sportverein. Spielerobmann Tim Damhuis lobte die Entwicklung der Damenmannschaft (aktuell Tabellenführer II. Kreisklasse) und hob den knapp verpassten Aufstieg der II. Herren besonders hervor. In Bezug auf die I. Herren beschrieb Damhuis einen sehr guten Trend, zumal sich die jungen Spieler die aus der A-Jugend den Sprung in den Herrenbereich geschafft hätten direkt zu Leistungsträgern im Kader aufgestiegen wären und man somit positiv in die Zukunft blicken könnte.

Für die Abteilung Behindertensport konnte Hermann Pleus auf aktuell elf erfolgreich arbeitende Gruppen im Bereich Reha.- Behinderten.- und Wassersport verweisen. Man sei mit drei lizensierten Trainern sehr gut aufgestellt und werde versuchen weitere Trainer für den Verein anzuwerben um diesen so wichtigen Bereich weiter ausbauen zu können.

Ludger Kässens, Jugendobmann, konnte auch aus der Nachwuchsarbeit positiv berichten. Gerade das Jugendcamp im Rahmen des Jubiläums habe dem Jugendbereich einen nachhaltigen Schub verpasst. Aktuell verfüge der Verein über Mannschaften in allen Altersgruppen von der F-Jugend bis zur A-Jugend. Aktuell bildet der SV ab der D-Jugend Jugendspielgemeinschaften mit dem VfL Rütenbrock. Der im Sommer gelungene Aufstieg der A-Jugend in die Kreisliga und der Pokalsieg der D-Jugend seien schöne Erfolge.

Vorstandswahlen

Aufgrund des Ausscheidens einzelner Mitglieder im Laufe der letzten Jahre (Wilfried Schlimbach, Wilfried Esders Uwe Steffens sowie Jörg Schleper) wurde es notwendig, den Vorstand mit neuen Mitgliedern zu bestücken um den gesamten Aufgaben gerecht zu werden. Heinz Wobken, Michael Becker, Heinz-Hermann Arens sowie Heinz Klaas und Mike Damhuis werden nach einstimmigem Votum der Versammlung zukünftig den Vorstand auf den frei gewordenen Posten ergänzen.

Umfangreiche Diskussion zur Neufassung der Satzung

Die Satzungsänderung war ebenfalls ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung. Die vorgeschlagene neue Satzung wurde innerhalb der Versammlung reichlich diskutiert. Die Mitglieder des SV Erika-Altenberge stimmten der geforderter Satzungsneufassung einstimmig zu.

Auf Nachfragen zur aktuellen Situation im Bezug auf die Turnhalle in Erika-Altenberge konnte der Vorstand keine neuen Erkenntnisse vermelden. Wie und ob es mit der Turnhalle weitergehe, würde aktuell durch den Rat der Stadt Haren geprüft.

Total
1
Shares
Related Posts
weiter

Neuer Anzug sitzt

Die zweite Mannschaft des SV Erika-Altenberge wurde von der Firma „Mr. Clean – Fahrzeugaufbereitung“ mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet.…
weiter

Corona-Info Mai 2020

Der Vorstand vom SV Erika/Altenberge hat beschlossen, die Sportanlage vorerst noch weiter zu sperren. Liebe Sportfreunde! Seit Kurzem…