„Men in Black“ siegreich bei Fritz-Walter-Wetter

Vom feinen, aber anhaltenden Regen ließen sich die acht Mannschaften, die am 23. und 24. Juli 2011 auf dem Sportgelände des SV Erika/Altenberge um den Dorfpokalsieg spielten, nicht abhalten. Zum dritten Mal wurde der Dorfpokal in Altenberge und Erika ausgespielt.

Am Samstag hatten sich die Teams „men in Black“, „Schlotnoabers“, „Green Power“ und „Go Yellow“ in den Vorrundenspielen für die Finalrunde qualifiziert. Im ersten Halbfinale traf der Titelverteidiger „Schlotnoabers“ auf das „Go Yellow“-Team und gewann souverän mit 3:0. Das zweite Halbfinale gestaltete sich spannender. Die „Men in Black“ führten früh mit zwei Toren. Die Altenberger „Green Powers“ kamen aber zurück ins Spiel und glichen in der zweiten Halbzeit aus. Somit musste der zweite Finalist im Elfmeterschießen ermittelt werden. Nach einem dramatischen Elfmeter-Krimi setzten sich die „Men in Black“ mit ihrem sechsten Schützen glücklich durch und feierten nach 2009 den zweiten Final-Einzug.

Im Spiel um Platz 7 setzte sich SV Heidekraut gegen „The Blues“ im Elfmeterschießen durch. Platz 5 sicherte sich der Pokalsieger von 2009, die „One 4 all“, mit einem 3:0 gegen die aufstrebenden „Nord-Erikaner“ von „Anner Siete Kanoal“. Der 3. Platz wurde wieder durch Elfmeterschießen ermittelt. …

Im anschließenden Endspiel boten beide Teams Magerkost. Die Beine waren schwer, so dass nach der regulären Spielzeit keine der beiden Mannschaften einen Treffer für sich verzeichnen konnte. Vom Punkt versagte dann der Titelverteidiger. Den fünften und entscheidenden Elfmeter verwandelte Wolfgang Arens und sicherte den „Man in Black“ glücklich aber nicht unverdient zum ersten Mal den Dorfpokal des SV Erika/Altenberge.

Nach Ende der Spiele bedankte sich der 1. Vorsitzende Andreas Connemann bei allen Beteiligten. Einen besonderen Dank galt dem Orga-Team für die “super Planung” und allen ehrenamtlichen Helfern. Den Pokal erhielt dann Keeper Maik Hempen aus den Händen der beiden Ortsvorsteher Maria Albers und Heinz Wösten. Den von der Stadt Haren gestifteten Pokal für die beste Torschützin und den besten Torschützen überreichte der Erikaner Ratsherr Hans-Hermann Lonquich an Linda Esders von den „Schlotnoabers“ und Maik Damhuis von den „One 4 all“.

Total
0
Shares
Related Posts
weiter

Neue Minitore

Dank einer großzügigen Spende der Firma SBW-Service-Bau-Winkel, vertreten durch Firmeninhaber Rainer Winkel, und dem Drogeriemarkt „Synamarkt“, vertreten durch…